Vertrauen teilen:
2. September 2022 / Podcast

Wege aus der Glücksspielsucht

Sucht verbinden wir meist mit Alkohol und Nikotin. Doch auch Glücksspiel – vor allem online – kann süchtig machen. Wie die Abhängigkeit entsteht und wie man davon loskommen kann, darüber spricht Philipp Eins mit dem Psychologen und Suchtforscher Prof. Gerhard Bühringer.

Meist beginnt es mit ein paar Minuten am Tag, doch irgendwann kann man nicht mehr aufhören und spielt immer weiter, bis man die Kontrolle verliert. Glücksspiel – insbesondere online – kann zur Sucht werden. Arbeit, Familie und Freunde werden vernachlässigt und im schlimmsten Fall wird das gesamte Vermögen verzockt. Der Psychologe und Suchtforscher Prof. Gerhard Bühringer kennt viele solcher Beispiele.

Die Abhängigkeit entwickelt sich meist schleichend und über einen längeren Zeitraum. Betroffene sind sich dessen oft gar nicht bewusst. Deshalb ist es wichtig, dass vertraute Personen aus der Familie oder dem Freundeskreis sie darauf ansprechen, dass sie ihre Hilfe anbieten, gemeinsam einen Weg aus der Sucht zu finden und keine Vorwürfe machen oder Forderungen stellen.

 

Ein Vertrauensverhältnis muss auch in der professionellen Beratung aufgebaut werden. Entscheidend ist, die Abhängigkeit so früh wie möglich zu erkennen. Prof. Bühringer sieht deshalb die Gesellschaft und die Glücksspielanbieter in der Pflicht.

Photo by Austin Kehmeier on Unsplash

 

Der Gesprächspartner

Prof. Dr. Gerard Bühringer ist Psychologe und Psychotherapeut. Seit vielen Jahren forscht er zum Thema Sucht. Daneben lehrt er an der Technischen Universität in Dresden.