Vertrauen teilen:
10. Dezember 2018 / Zitate

Starke Partner für das Ehrenamt

Die langjährige Zusammenarbeit der zwischen den Lotteriegesellschaften und den gesellschaftlichen Trägern ist geprägt von Vertrauen. Denn es geht es um mehr als nur die Bereitstellung von Geldern. Gemeinsame Projekte sind fester Bestandteil der Kooperation, um eine werteorientierte Gesellschaft zu fördern.

„Die staatlichen Lotteriegesellschaften leisten durch das gemeinwohlorientierte Finanzierungsmodell einen wertvollen Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das Deutsche Rote Kreuz kann auch dank der Mittel, die aus den Spieleinsätzen bereitgestellt werden, unbürokratisch, schnell und effizient Hilfe leisten.“

Christian Reuter, Generalsekretär und Vorsitzender des Vorstands des Deutschen Roten Kreuzes e.V.

 

 

„Die Erhaltung des Kölner Domes kostet jedes Jahr zwischen 7 und 8 Millionen Euro. Weit über 60 Prozent davon trägt der Dombau-Verein. Das Lotto-Prinzip bildet dabei ein stabiles Standbein, dass uns mit ca. einem Drittel der benötigten Mittel unterstützt und dadurch Planungssicherheit verleiht. Die weiteren zwei Drittel werden durch die Mitglieder des Zentral-Dombau-Vereins finanziert, damit das meistbesuchte Denkmal in Deutschland in seinem Glanz erhalten werden kann.“

Landrat Michael Kreuzberg, Präsident Zentral Dombau-Verein zu Köln von 1842

 

 

„Die NRW-Stiftung sorgt – vor allem mithilfe von Lotteriegeldern und Spenden – dafür, dass Natur, Kultur und Heimat in NRW geschützt und erhalten bleiben. Wir halten Traditionen lebendig, vermitteln Geschichte anschaulich und stärken die Ziele des Naturschutzes. Das Lotto-Prinzip hilft diesen gemeinnützigen Anliegen.“

Martina Grote, Geschäftsführerin NRW-Stiftung

 

 

„Jede Spende schafft uns zusätzliche Möglichkeiten, um Bewegungsangebote für Menschen mit Behinderung individuell und bedarfsgerecht gestalten zu können. Die Grundlage unserer tagtäglichen Verbandsarbeit wird jedoch durch Fördermittel, wie sie aus dem Lotto-Prinzip zustande kommen, gewährleistet. Dank dieser stabilen und verlässlichen Unterstützung können wir uns langfristig ausrichten.“

Reinhard Schneider, Vorsitzender Behindertensportverband Nordrhein-Westfalen
Symbolbild: rawpixel / Pixabay