Vertrauen teilen:
24. Oktober 2018 / Präsentationen

Glücksspiel-Regulierungs-Behörde

Die aktuelle Diskussion um eine Neuordnung des deutschen Glücksspielmarktes ist in vollem Gange. Eine der Kernfragen die dabei diskutiert wird: Wie kann ein praktikables Regulierungs- und Aufsichtsmodell samt effektivem Vollzug für das (Online-)Glücksspiel aussehen?

Zu dieser und weiteren Fragen hat WestLotto am 15. Oktober 2018 interessierte politische Entscheidungsträger aus Staats- und Senatskanzleien, Ministerien und Fraktionen der Bundes- und Landesebene zur Fachtagung „Regulierungsbehörde Glücksspiel“ nach Berlin eingeladen.

Die Vorträge im Einzelnen:

  • Birgitte Sand (Direktorin bei der Danish Gambling Authority) sprach über die Regulierung des Glücksspielmarktes in Dänemark und die Möglichkeiten einer marktkonformen Regulierung für den Staat, Verbraucher und Anbieter.
  • Pernille Sonne (Anwältin und ehem. Vice President CSR Director Danske Spil) erläuterte anschließend, welche Herausforderungen und Chancen die neue Regulierung des Glücksspielmarktes in Dänemark für das Glücksspielunternehmen Danske Spil bedeutet.
  • Elina Rydman (Ministerial Adviser, Ministry of the Interior, Police Department) stellte das finnische Modell vor, in welchem lediglich ein Unternehmen als Anbieter zugelassen ist.
  • Prof. Dr. Thomas Dünchheim (EBS Law School Wiesbaden) sprach über Verfassungs- und europarechtliche Grundlagen für die kohärente Regulierung von Glücksspielmärkten mit Lotterieveranstaltungsmonopol.
  • Mit dem Vortrag von George Rover (ehem. Deputy Director of the Division of Gaming Enforcement State of New Jersey, ehem. Deputy Attorney General), wurde der Blick über Europa hinaus gelenkt. Der Referent erläuterte das Thema Regulierung als „lernendes System“ am Beispiel der Online-Casino Regulierung in New Jersey.
  • André Wilsenach (Executive Director International Center for Gambling Regulation, University of Nevada, Las Vegas) gab einen globalen Überblick erfolgreicher Systeme bei der Regulierung von Glücksspielmärkten und stellte die Kernaufgaben von Regulierungsbehörden vor.
  • Brad Enright (Program Director UK Gambling Commission) stellte die Struktur und Aufgaben einer Glücksspielbehörde am Beispiel Großbritanniens vor.

Einig waren sich die Referenten darin, dass bei allen Regulierungsaspekten der Verbraucherschutz stets im Zentrum steht und dass es keine Beispiele einer funktionierenden Regulierung mit mehreren Regulierungs- und Aufsichtsbehörden gibt. Zudem wurde deutlich, dass eine praktikable, überwachbare und verbraucherschutzorientierte Regulierung des Online-Glücksspiels möglich ist, sofern dies gesellschaftspolitisch gewollt ist.