Vertrauen teilen:
7. September 2021 / Einblick

75 Jahre Nordrhein-Westfalen!

Ende August jährte sich die Geburtsstunde NRWs zum 75. Mal. Am Rhein wurde im kleinen Kreis gefeiert. Mit dabei: bekannte Künstlerinnen und Künstler von der Aktion 500x500.

75 Jahre ist es her, als am 23. August 1946 der nördliche Teil der preußischen Rheinprovinz mit den Regierungsbezirken Aachen, Düsseldorf und Köln und die preußische Provinz Westfalen zu einer Einheit wurden. Die sogenannte „Operation Marriage”, die die britische Militärregierung durchführte, war die Geburtsstunde Nordrhein-Westfalens. Düsseldorf als Sitz der Besatzungsbehörde wurde zur Hauptstadt. 1947 kam die Region Lippe hinzu. So entstand das Bundesland, das heute rund 18 Millionen Menschen ihr Zuhause nennen. Ob sie in einer der Metropolen und Industrieregionen oder auf dem Land leben – ihr Zusammenleben im Land ist geprägt von demokratischen Werten, von Offenheit und Solidarität.

Nicht jeder Tag in dieser Geschichte war leicht; das spiegelt sich auch in der Geburtstagsfeier: Denn zum 75. hätte es durchaus eine größere Feier sein dürfen, gäbe es nicht die Corona-Pandemie. Doch die Menschen im Land verstehen es, das Beste aus dem zu machen, was möglich ist. „Wir feiern 75 Jahre Nordrhein-Westfalen“, so lautete das Motto am Wochenende nach dem Jubiläum. Neben der Corona-Pandemie machte auch das Wetter den Veranstaltern einen kleinen Strich durch die Rechnung. Nichtsdestotrotz feierten am 28. und 29. August am Düsseldorfer Rheinufer Kunst- und Kulturschaffende zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern ihr Bundesland.

Der Zusammenhalt, wie er die Menschen in Nordrhein-Westfalen auszeichnet, macht Feste wie dieses auch in besonderen Zeiten möglich. Und weil gegenseitige Hilfe auch in Zukunft ein Erfolgsgarant für das Zusammenleben in NRW bleibt, konnten die Gäste an einem Stand von WestLotto herausfinden, welche Art von Engagement am besten zu ihnen passt: Der Ehrenamtscheck hilft dabei, innerhalb von drei Minuten ein geeignetes Ehrenamt zu finden.

Aktion 500×500: Auftritte auf Pop-up-Bühne

Was wäre NRW ohne seine Kultur? Auch weil die Pandemie freischaffende Künstlerinnen und Künstler besonders schwer trifft, ist Zusammenhalt gefragt. Dazu hat WestLotto im vergangenen Jahr die Aktion 500×500 ins Leben gerufen: In dem mit ursprünglich 250.000 Euro dotierten Unterstützungsprogramm waren je 500 Euro 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorgesehen. Innerhalb von nur zwei Wochen war die Resonanz so überwältigend, dass das Programm auf 375.000 Euro und 750 Personen aufgestockt wurde.

Neben finanzieller Hilfe bekamen die Künstlerinnen und Künstler bei der Aktion auch eine Bühne, zunächst auf dem YouTube-Kanal von WestLotto gezeigt. Später wurde diese Bühne mit der neuen Künstlerplattform in Form eines virtuellen Festivals erweitert – www.nrw-künstlervielfalt.de. Seit dem 15. Juni 2021 haben online alle die Chance, die künstlerische Vielfalt aus NRW in einer 3D-Welt zu erleben. Was auf der Plattform geboten wird, konnten die Gäste des NRW-Festes an einem zweiten Stand von WestLotto durch die VR-Brille sehen.

Und natürlich war das NRW-Fest die Gelegenheit, auf die alle gewartet hatten – ob Kulturschaffende oder Festgäste: endlich wieder vor einem begeisterten Publikum auftreten, endlich wieder Live-Musik, endlich wieder zusammen feiern! Auf einer Pop-up-Bühne gab es Musik, Theater Tanz und Performance-Kunst – Vielfalt, die in NRW ihre Heimat hat. Verschiedene Künstlerinnen und Künstler traten auf, darunter der Kinderliedermacher Anders Orth, die Flamencotänzerin Cathrin Pieper und der Künstler Tom Lehel.

Bildergalerie

Die Pop-up-Bühne ist ein Teil des NRW-Trucks, die die Staatskanzlei extra für den Landesgeburtstag auf die Straße gebracht hat. Bis zum 3. Oktober tourt er durchs ganze Land. In 29 Orten macht der Truck auf Wochenmärkten und Plätzen Halt, bevor er am Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Halle an der Saale ans Ziel kommt.

Ein Geburtstagsfest für NRW im Jahr 2021, und das live und analog: Dieser Erfolg ist ein gelebter Beweis für die Werte der Menschen im Land. Eng verbunden haben unterwegs zu diesem Ereignis alle Herausforderungen gemeistert. Darauf können sie stolz sein.

Mit knapp 70 Jahren ist WestLotto einige Jahre jünger als Nordrhein-Westfalen. Doch ebenfalls seit langem versteht sich das Unternehmen als ein Partner der Menschen, deren Vertrauen es sich erworben hat. Mit dem gemeinwohlorientierten Lotto-Prinzip nimmt WestLotto seit Jahrzehnten seine Verantwortung im Land ernst.